Februar 2018 – Vermögensaufstellung Januar 2018 –

03.02.2018

Wieder hat mein Arbeitgeber mir eine neue Position angeboten. Wieder habe ich nach einem klärenden Gespräch abgelehnt. Händlerbetreuung im Ausland. Reichlich Entwicklungspotential, aber ich habe fast 8 Jahre gebraucht mir mein Vertriebsgebiet aufzubauen, wie es jetzt ist. Das es gut läuft, gar keine Frage, unsere Kunden haben zur Zeit eine enorm hohe Auslastung, sodass wir kaum hinterherkommen. Auch haben Qualität und Zuverlässigkeit wieder deutlich zugenommen. Dafür wurde aber auch ein großer Stab aus dem Stammhaus nach Deutschland gebracht. Dieser hat hier treu nach dem Prinzip :“ Keep it simple“ recht locker alles wieder in die Spur gebracht. 2 Häuplinge mussten gehen, meiner Meinung nach berechtigt. Bei zwei „Altverkäufern“ ( einer davon bin ich ) wird etwas über die Provisionsregel geklagt, das ist oft so, wenn es wieder gut läuft. Läuft es nicht, heisst es lediglich “ Ihr müsst Euch mehr anstrengen“.

Diese Sätze sind ein enormer Ansporn doch früher aus dem Hamsterrad zu entfliehen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Personalführung dies auch so sieht, wahrscheinlich nicht. Ich sehe uns jedenfalls auf ein guten Weg und , sofern alles, inkl. Gesundheit mitspielt, sollte es ein anstrengendes, aber finanziell interessante Jahr werden.

Wie gesagt, wird 2018 wieder ein sehr arbeitsintensives Jahr werden. Der Orderbacklog für mich hier oben im Norden ist schon sehr bequem. Eigentlich wollte ich 2018 die Arbeitszeit etwas verkürzen, daraus wird wohl nichts. Frau Plutusandme hat aber Ihre Bereitschaft signalisiert, öfter mal auf Reisen mitzukommen. Das ist dann doch auch schon was.

 

Beim Investment sind wir dann auch wieder bei “ keep it simple “ geblieben. Keine Bitcoin und kein CIO. Das verstehen wir bis heute nicht, also lassen wir die Finger davon.

Die Sparraten ( zur Zeit 2091 € ) flossen wie immer, die Immobilien sind 2 % abgeschrieben worden, eine Sondertilgung ist eingepflegt. Der 3te Bau ist noch nicht mit aufgeführt, die Verbindlichkeiten auch nicht.

Damit stehen die Immobilien bei 102.739 €

Aktiendepot Hausbank : 143.282 €

Fondsdepot: 88.321 €

Onlinedepot: 99.145 €

Online Cash: 4.152 €

Hier sind 184,75 € Dividende enthalten, die Zahlungen aus dem Januar. Relativ gering diesmal, der  ETF IShare – Stoxx – Global -select zahlt nur sehr wenig aus. Mal beobachten, ob sich dies im Jahr wieder relativiert.

Tagegeld 3.870 €

In Summe 441.509 € ( auch wieder in Historie)

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten auf Februar 2018 – Vermögensaufstellung Januar 2018 –

  1. Heinz sagt:

    Hallo. Macht ihr euch Gedanken über ein crash oder seid ihr hier fanz ruhig? …ich mein nur, wg. Den letzten beiden turbulenten tagen an den börsen.

    • plutusandme sagt:

      Eigentlich nicht, es sind noch einige Werte, die wir zukaufen würden. Etwas Sicherheit sollte durch die Immobilien und im ETF Depot schon sein. Das ETF depot besteht aus 70% MSCI World, 15% Europäische Anleihen und weitere 15% aus Amerikanische Anleihen, das sollte im Falle eines starken Rückganges stabilisierend wirken.

  2. Alexander sagt:

    Hallo ihr zwei,

    Händlerbetreuung im Ausland? Hört sich nach Auslandsaufenthalt an, oder zumindest nach sehr viel reisen. Ich kenne die Bedingungen des Angebots nicht und auch nicht, bei welcher Firma du bist. Sicher ist, dass Lebenszeit mehr wert ist als Geld, da muss man abwägen. Die Bekannten, die so „Auslandsjobs“ haben, die machen das auch nicht ewig, oft werden diese einfach ausgetauscht. Ich denke, deine Entscheidung ist die richtige. Wenn man sein Ziel langfristig trotzdem erreicht, muss man nicht jeden Cent mit Gewalt rausholen.

    Der 3. Bau verlangt sicher auch viel Aufmerksamkeit, da eine neue Baustelle aufmachen (Jobänderung)? Vielleicht bin ich inzwischen zu unbeweglich und liebe das Bodenständige.

    Beim Investieren halte ich es genauso „KISS (keep it simple and stupid)“, daher habe ich keine Bitcoin, Tulpenzwiebel usw.

    Alles Gute euch beiden.

    PS: Ich bin auf 37 Wochenstunden runter, es lohnt sich.

    • plutusandme sagt:

      Moin Alexander,
      es ist in der Tat so, dass der jetzige Job viel Spaß macht und man sich doch sehr viel Freiraum erarbeitet hat. Das möchten wir gar nicht mehr ändern, höchstens optimieren.
      37 Stundenwoche klingt cool, dann hast Du ja ab Donnerstags Wochenende 😉, aber Spass beiseite. Die jetztige gute Zeit müssen wir nutzen um möglichst viel hinter die Hamsterbacken zu bekommen. Das Dividendendepot läuft schon fast von allein, es sind ja letztes Jahr schon 500 € netto/monat gewesen. Wenn wir denn Netto Mietanteil noch hochschrauben können,sieht es garnicht so schlecht aus

  3. Chris sagt:

    Hallo ihr,

    bisher bin ich hauptsächlich stiller und beeindruckter Mitleser. Erstmal vielen Dank für die ausführliche und wie ich finde motivierende Aufstellung jeden Monat.

    Bei mir sind die Dividenden auch wegen dem iShare ETF zum ersten Mal rückläufig. Ich habe dann mal iShare bzw. BlackRock angeschrieben und folgende Antwort erhalten:
    „…Mit der Einführung der Investmentsteuerreform erfolgte zum 31.12.2017 eine Teilthesaurierung mit gleichzeitiger Besteuerung sämtlicher unversteuerter Erträge innerhalb der Fonds…Dies war ein einmaliger Sondereffekt. Der Fonds behält seine bisherige Ertragsverwendung zukünftig bei….Die erste Ausschüttung für sämtliche ausschüttende Produkte ist voraussichtlich im April geplant.“

    Somit hoffentlich nur eine Verschiebung. Als kurze Info für euch 🙂

    Viele Grüße
    Chris

    • plutusandme sagt:

      Danke für die Info, diese interessierte bestimmt mehrere Leser. Und vielen Dank, das Du von einem stillen Leser zum „aktiven“ Leser gewechselt hast.

      Gruss Plutusandme

      • Chris sagt:

        Hallo Plutusandme,
        danke für den Hinweis. Habe bei mir einen kurzen Artikel über das Thema veröffentlicht. Das wir tatsächlich einige beruhigen und interessieren. 🙂

        Vielleicht habt ihr ja Lust mit auch in eure Blogroll aufzunehmen?

        Viele Grüße und euch weiterhin viel Erfolg
        Chris

  4. Thorsten sagt:

    Hallo,

    ich bin mit meinem Blog http://egghead-blog.de/ wieder online und habe Dich in meine Blogroll aufgenommen, würde mich freuen, wenn Du mich in Deiner wieder reaktivierst 🙂

  5. Hallo Plutusandme,

    immer wieder schön, bei euch zu lesen.
    Eure Leistungen können sich sehen lassen.

  6. Ex-Studentin sagt:

    Huhu,
    schön, dass die Auftragslage sich wieder gebessert hat. Ein Jobangebot im Ausland würde ich auch nicht annehmem. Höchstens in der Schweiz bei entsprechendem Gehalt. Schade, dass das mit der Stundenreduktion eher nichts wird. Wobei du mit deinem AG das trotzdem darüber reden solltest.

    Liebe Grüße
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.