Juni 2022 – erste Gehversuche zur Ausstiegsberechnung –

Juni 2022 – Erste Gehversuche bei einer Ausstiegsberechnung-

Der Depotübertrag ist vollständig abgewickelt. Ein altes Verrechnungskonto (monatliche Gebühr 4.90 €) haben wir geschlossen.

Wir haben im Mai stark den Fokus auf Kosten bzw. Ausgaben gelegt. Da es beruflich bedingt sehr ruhig war, hatten wir beide Zeit uns ausgiebig um die persönlichen Finanzen zu kümmern.

Unsere Sparraten flossen wie immer auf das ETF Konto. Hier erreichen wir seit 2009 eine durchschnittliche Wertsteigerung des Depots von 6,6%. Das ist schon mal okay.

Diesen Wert brauchten wir, um unserer Ausstieg aus dem Berufsleben, sofern wir den wollen, zu simulieren.

Seit gut 2 Jahren geht das Gehalt von Frau Plutusandme komplett auf ein gesondertes Konto. Davon wurde die letzte Renovierung bzw. Umgestaltung des Gartens bezahlt worden, außerdem dient es seit geraumer Zeit als Ansparung für unser bestelltes Wohnmobil, was denn dann ja endlich im Februar 2023 geliefert werden soll. Nach bereits 4 Verschiebungen. Warten wir mal ab, je länger es dauert, desto weniger müssten wir uns vom „Tafelsilber „(sprich ETF´s ) trennen.

Wir haben also mit Excel ein wenig den frühen beruflichen Ausstieg simuliert.

Angefangen mit

Welches liquides Vermögen haben wir, und wie lange kommen wir damit hin. Als liquides Vermögen bezeichnen wir unser ETF Depot.

Das war schon mal ernüchternd.

Dann unter Berücksichtigung der Inflation. Das war noch erschreckender.

Weiter unter Einbezug der staatlichen Rente, abgeschlossenen Versicherungen (Riester / Direktversicherung / Arbeitgeber / VBL des öffentlichen Dienstes etc.)

Okay, sieht ganz gut aus. Nur bis die Versicherung alle anfangen zu zahlen, müssten wir vom liquiden Vermögen leben. Knapp.

Unsere Ausgaben können wir zum Teil deckeln mit Mieteinnahmen und Dividendenerträgen. So weit so gut, aber immer noch nicht ausreichend.

Um die staatliche Rente zu bekommen, müssen wir beide die 35 Jahre der Einzahlung voll bekommen. Das wäre bei Herrn Plutusandme im April 2023, bei Frau Plutusandme ist Dieses bereits geschehen.

Wir haben sehr viele Annahmen treffen müssen, das sorgt natürlich für Verunsicherung.

 

 

 

 

Hier mal zum Beispiel die Kurve beim Ausstieg im Jahre 2023.

Das wird nicht funktionieren.

Also Änderungen:

2026 sieht da schon besser aus. Die Einnahmen durch das Berufsleben von Herrn Plutusandme decken die Ausgaben bis 2026. Das Vermögen steigt durch Dividenden , Mieteinnahmen weiter an bis zum Jahre 2026. Dann wird das Vermögen angefangen aufzubrauchen. Bis 2033 die staatliche Rente hinzukommt, Dies ist der früheste mögliche Termin von Frau Plutusandme . 2035 kommt dann die staatliche Rente von Herrn Plutusandme hinzu

Das Vermögen kann weiter wachsen.

 

Durch die Annahmen

der Dividendensteigerung von 1,2 % ( eher etwas vorsichtig angenommen )

Rentensteigerung von 1,2 % ( eher etwas vorsichtig angenommen )

Steuersatz von 34 %

Inflation  ( hier nach Quelle: www.tagesschau.de/wirtschaft/konjunktur/inflation-prognosen-101.html) von durchschnittlich 2,6 % ( wobei der April 2022 mit 6,1 % berücksichtigt ist ))

 

Was passiert denn in der Simulation , wenn wir die Kosten um 200 € im Monat senken könnten, bei gleichen anderen Annahmen?

Schon ganz edel und schon etwas beruhigender.

Ähnlich verändert sich die Kurve bei einer Steigerung der Dividende um 200 €

Der Verlauf zeigt uns, die Inflation ist dein Feind und verhagelt Dir das Ergebnis .

Zielkurve wäre dann jetzt folgende:

Ausstieg Ende 2025 ( wenn wir denn wollen )

Anheben des ETF Depot auf 230.000 € , das sollte auch nach einer Teilentnahme für das Wohnmobil funktionieren, wird aber sportlich. Anheben der Dividenden auf 1200  €/netto im Monat.

 

Das sind natürlich alles nur Excel Spielereien mit recht vielen Annahmen, aber wir bekommen ein Gefühl dafür, wo noch etwas geändert werden muss und welche Zahl welchen Einfluss hat.

Lässt sich bestimmt noch verfeinern.

 

mfg

Fam. Plutusandme

Veröffentlicht unter Allgemein | 8 Kommentare

Juni 2022 – Vermögensaufstellung Mai 2022 –

04.06.2022

Alle Sparbeträge flossen wie gewohnt. Ein Haus wurde wegen Personalmangels von der Verwaltung gekündigt. Hier müssen wir uns jetzt eine neue Hausverwaltung suchen. Da sind wir gerade dran.

Das Zahlenwerk:

Mietüberschuss : 890 €

Dividenden: 4.600 € ( die deutschen Zahler sind gebucht )

Aktiendepot: 370.530 €

Cash: 7.471 €

FFB ( ETF Depot ) : 147.883 €

Immobilien : 379.305 €

 

Macht in Summe 905.189 € ( auch in Historie )

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Mai 2022 – Vermögensaufstellung April 2022 –

16.05.2022

Die Lieferketten bei uns im Unternehmen sind komplett gestört. Fertigung wird eingestellt und bis Ende Mai darf der Vertrieb keine Angebote mehr erstellen. Die Preise der Zulieferer sind nicht mehr kalkulierbar, Liefertermine sowieso nicht .

So eine Situation habe ich ich noch nie erlebt und bewundere das Durchhaltevermögen von meinem Arbeitgeber.

Zur Erinnerung:

Feb 2020 :  Übernahme Wettbewerber

March :  2020 Corona

Oktober : 2020 Schutzschirmverfahren

usw.usw.

Das Aktiendepot wurde etwas umgestellt:

Verkauft wurde in der Zwischenzeit : Verbio, Altria; VW und AXA

Zugekauft wurde Blackrock und 3M

Das Depot ( hier eine Auflistung ) sieht wie folgt aus:

Depotwert : 375.799 €

FFB: 146.787 €

Cash: 6.939 €

Immobilien : 378.192 €

In Summe : 907.717 € ( auch in Historie )

Dividenden im April 443,55 €

Mietüberschuss: 520,49 €

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

April 2022 – Vermögensaufstellung März 2022 –

16.05.2022

Mit reichlich Verspätung  auch nur eine kurze Übersicht.

Aktien :357.926 €

Cash: 31.590 €

FFB : 143.270 €

Immobilien: 364.171 €

Macht in Summe :896.957 € ( auch in Historie )

Dividenden im März : 818,70€

Mietüberschuss: 657 €

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

März 2022 – Vermögensaufstellung Februar 2022 –

14.03.2022

Mal wieder ein sehr späterer Bericht. Das liegt aber mehr an den Umständen, das wir hier erheblichen Schaden im Garten durch die Frühjahrsstürme hatten.  Da war viel Aufräumarbeit notwendig. Auch wurden etliche Neupflanzungen wurden durchgeführt.

Wir haben das Depot etwas bereinigt , wie bereits beschrieben. Dann brach der Krieg in der Ukraine aus. Es ist alles sehr schlimm was dort passiert und wir versuchen zu helfen, so gut wir das können. Arbeitskollegen kommen nicht mehr zu Ihren Arbeitsplatz und haben gekündigt, um Ihr Land zu verteidigen. Da wird alles Andere zur Nebensache.

Wir fassen uns hier jetzt auch bewusst kurz.

Das Depot: Verkauft wurde Verbio, zum ersten mal in unserem Leben hatten wir ein 1000% im Depot. Gekauft wurde 3M und Blackrock wurde weiter aufgestockt.

Aktiendepot: 350.918 €

ETF Depot: 144.944 €

Cash: 35.000 €

Immobilien: 364.171 €

In Summe : 895.033 €

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Ein Kommentar

Februar 2022 – Änderung im Depot –

20.02.2022

Nach langer Zeit haben wir nun im Depot etwas aufgeräumt. Wir hatten noch eine wertlose Anleihe der dt. Fortfait, diese haben wir austragen lassen.

Dann haben wir, nach langem Hin und Her, Altria verkauft. Über 1 Jahr hatten wir Altria bei uns auf der Liste stehen, nun aber wurde dieser Wert verkauft mit 12 % Verlust.

Axa wurde mit knapp 30 % Gewinn verkauft, hier störte uns die doppelte Besteuerung. Klar, kann man mit weiteren Formularen umgehen, haben wir uns aber gegen entschieden. Des Weiteren wurde VW verkauft.

Das frei gewordene Kapital wird aber zurzeit nicht neu angelegt, sondern wird zur Finanzierung es Wohnmobils benötigt und an die Seite gelegt. Taucht also nicht weiter auf. Wir hatten erst kurz überlegt diese in MSCI World ETF zu investieren, hätten dann aber zum benötigten Zeitpunkt die älteren ETF´s, mit hohem Gewinn, verkaufen und versteuern müssen. Das wollten wir nicht. Eine Alternative wäre ein anderer ETF gewesen. Wir lassen es jetzt als Cash aber erstmal liegen.

Dann wurden die beiden Varianten der Shell Aktien zu einer neuen Aktie zusammengeführt, was auch in Ordnung ist. Verringert allerdings in unserem Depot die Anzahl der Positionen und damit den Entfall einer Gebühr.

LG

Plutusandme

Veröffentlicht unter Allgemein | 4 Kommentare

Februar 2022 – Vermögensaufstellung Januar 2022 –

03.02.2022

Das Jahr fing gewaltig an. Fast von überall kamen Preiserhöhungen.

Wohngebäudeversicherung + 8 %

Energiekosten + ca. 70% (!)

Krankenkassenbeitrag +10%

Das Alles bedeutet Mehrkosten von ca. 170 € netto im Monat. Bei der gebräuchlichen 4 % Regelung ( kennt ja mittlerweile jeder ) hieße das ein Investment von 51.000 € zu 4 % netto , um die Mehrkosten wieder aufzufangen. Dies ist natürlich so ohne Weiteres nicht möglich. Also  werden nochmal die Ausgaben überprüft um dort noch Verbesserungen heraus zu bekommen.

Ausgaben ist ein gutes Stichwort:

Das Haus Plutusandme hat in 2020,  über Alles, 3.347 € / Monat benötigt.

In 2021 waren es 3.318 € / Monat, also garnicht mal so schlecht. Allerdings waren wir 2021 auch nicht im Urlaub !

Preistreiber war in 2021 das 4te Quartal und dort: Bar Abhebungen, Benzin, Krankenkasse und Freizeit.

Bar Abhebungen erklären sich mit der Renovierung des Garten / Terrasse im letzten Quartal, also ein Einmaleffekt.

Wie war es nun:

Depot: 408.779 €

FFB: 148.653 €

Cash: 1.029 € ( wird zur Zeit von Dividende wieder aufgefüllt )

Immobilien sind um 2% abgewertet worden: 351.758 €

Mietüberschuss: 732 €

 

Bei einer Immobilie wurde die Sondertilgung bereits voll ausgeschöpft und ein Darlehn komplett abgelöst. Dies wird ab Februar dann den Mietüberschuss um 431 € verbessern. Hiervon werden wir allerdings ein Dauerauftrag ein ein flexibles Kreditkonto einrichten um auch dort schneller zu tilgen. Die Mieteinnahmen spielen für FIRE ein wichtigen Punkt, decken diese doch später von den monatlichen Ausgaben fast 2/3 ab. Das fehlende 1/3 sollte dann über die Dividenden eingespielt werden.  Bei den Preisanpassungen , wie sie zur Zeit in 2022 sind, ist dies ab knapp bemessen. Da ist noch etwas Feintuning nötig und wir werden mit dem ersten Step jetzt im Februar auch anfangen.

Macht in Summe : 910.219 € ( auch in Historie )

 

Veröffentlicht unter Allgemein | 4 Kommentare

Januar 2022 – Vermögensaufstellung Dezember 2021 –

20.01.2022

Nachdem der Versuch in 2021 ohne dem Gehalt von Frau Plutusandme auszukommen eigentlich ganz gut funktioniert hat, setzten wir das in 2022 fort.

Die dadurch gebildeten Rückstellung und das vorhandene Cash flossen 2021 komplett in die Renovierung und Umgestaltung von Garten und Terrasse.

2022 werden dann diese Rückstellung benötigt für das WoMo. 2023 dann wieder für die Rücklagen und Investmentmöglichkeiten.

Weiterhin hat der Arbeitgeber eine bezuschusste Direkversicherung abgeschlossen. Das wird natürlich gerne mitgenommen und ergänzt später  im Ruhestand dann das Einkommen um 17,70€. An diesen doch niedriegem Betrag fällt wieder auf, relevant ist der Faktor Zeit. Jüngere Arbeitnehmer, die bis zum Ruhestand noch länger hin haben, werden natürlich mehr bekommen. Also es gilt wie eigentlich immer, fang so früh wie möglich an.

Wie ist der Dezember nun zu Ende gegangen:

Mietüberschuss : 522 €

Dividende : 642,31 €

FFB Depot :148.577 €

Aktiendepot: 397.646 €

Cash: 227 €

Immobilien : 350.412 €

Macht in Summe 896.842 € ( auch in Historie )

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Dezember 2021 -Jahresrückblick-

23.12.2021

Beruflich war es ein extremes Jahr. Keine Teile, falsche Lieferzusagen dazu noch ein Schutzschirmverfahren. Wir mussten uns darum kümmern, dass alle Papiere fristgerecht beim Arbeitgeber war. Jede Ausgabe, wirklich jede, wie z.B. Toner für den Drucker im Homeoffice, musste schriftlich genehmigt werden.
Das Schutzschirmverfahren ist durchlebt und meinen Arbeitgeber gibt es noch. Die Nachfragen bei unseren Kunden stieg deutlich an, nur, wir bekommen kein Material rechtzeitig. Halbleiter für die Steuerung? Fehlanzeige. Silizium für Wafer wird versteigert, nicht mehr verkauft. Und so weiter…
Vielleicht ist es aber gar nicht mal schlecht, dass wir alle wieder zu einer gesunden Normalität zurückfinden. Aus der Feder eines Aktieninvestor klingt das allerdings auch merkwürdig.

Beruflich war es aber seit Jahren mal wieder ein Jahr, beidem Herr Plutusandme in Grübel geriet, ob das noch alles so läuft , wie er möchte.

Privat ist in diesem Jahr im Hause Plutusandme ein Experiment zu Ende gegangen. Wir haben ein Jahr lang ausprobiert, was passiert eigentlich, wenn ein Gehalt fehlt, bzw. einer von uns kein Einkommen mehr hat. Das Gehalt von Frau Plutusandme wurde daher ab Januar auf dem Gehaltskonto eingefroren. Zweimal mussten wir trotzdem darauf zurückgreifen.
1. Waschmaschine und Geschirrspüler wurden ersetzt.
2. 2 neue Brillen wurden angeschafft.
Das wäre auch aus den Rücklagen gegangen, aber als Abbuchung von einem Girokonto war es einfacher.
Alles in Allem ein hervorragendes Ergebnis und wir kämen tatsächlich ohne das Gehalt immer noch gut aus. Wir mussten nicht auf die Mietüberschüsse oder auf die Dividendenerträge, welche ja Standbein 2 und 3 bedeuten, zurückgreifen.
Die angesparte Summe von Frau Plutusandme Gehaltskonto fließt aber nun voll in die Renovierung des Gartens mit ein. Haushaltsnahe Dienstleistung brauchen wir für die Steuer 2021, darum splitten wir die Renovierung über den Jahreswechsel. Ein Teil der absetzbaren Kosten also für 2021, den Anderen dann für 2022.
Ebenso steht 2022 ja auch noch das WoMo an. Aber auch hier kämpfen die Firmen mit Lieferverzug, sodass uns das neue Gefährt im Sommer wohl noch nicht begleiten wird. Umso länger ist die Ansparzeit und umso weniger müssen wir uns vom „Tafelsilber“ trennen.
2022 werden wir auch wieder eine Sondertilgung auf ein Mietshaus einbringen, gleich im Januar. Damit wäre das erste Mietshaus nach nunmehr 8 Jahren Hypotheken frei. Der damit gewonnene Cashflow soll dafür Sorge tragen, das auch Haus 2 bis zur magischen 10 Jahresfrist getilgt ist. Das sollte dann in 2023 sein, sodass wir 2024 probieren werden, vom Cashflow der Miete und Dividende zu leben. 2025-2027 (irgendwo dann wird auch Haus 3 soweit sein) kann, wenn alles klappt, der Ausstieg kommen, …wenn wir denn wollen.

Ausgestiegen scheinen auch einige Blogger zu sein, irgendwann ist aber auch vielles geschrieben bzw. erzählt worden und nur um den Blog zu füllen weiter zu schreiben? Ich denke, den neu gewonnen Freiraum kann man dann besser nutzen. Aber diese Blogs bleiben zumindest online, sodass viele neue Blogger, die sich mit dem Thema Finanzen beschäftige, sich durchaus schlau lesen können und Entscheidungen auf Ihre ganz persönlichen Interessen anpassen können. Vielen Dank darum an diese Stelle an Nico vom Finanzglück, dem wir immer sehr gerne gefolgt sind. Auch Jenny, als Exstudentin hat Ihren Weg soweit gefunden und bloggt bei Bedarf.  Sie hat wirklich hervorragende Bericht geschrieben und immer sauber recherchiert. Wir machen es sonst ja nicht, aber an dieser Stelle ganz herzlichen Dank an Euch Beiden.

Wir machen mit unserem Tagebuch hier noch ein wenig weiter, also durchhalten und gesund bleiben.

 

Liebe Grüße und ein paar schöne und besinnliche Tage im Kreise Eurer Lieben.

 

Fa. Plutusandme

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Dezember 2021 – Vermögensaufstellung November 2021 –

23.12.2021

Ja, mit solch einer satten Verspätung diesmal……davon aber mehr im Dezember Rückblick.

Jetzt nur knapp de Zahlen vom November

Mietüberschuss: 355 €

Dividenden : 823,11 €

Der DAx steht bei 15.813

 

Wert der Immobilien : 348.899 €

Cash : 11.620 € ( 1te Abschlagzahlung Gartenbau )

FFB ERF Depot : 145.606 €

Aktiendepot : 395.384 €

 

Macht in Summe: 901.509 €

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar