Juli 2020 – Vermögensaufstellung Juni 2020

16.07.2020

Auch in diesem Monat gibt es nichts Ungewöhnliches zu berichten. Die Cashquoten sind jetzt da, wo diese geplant sein sollten. Das heißt, ab Juli können wir wieder anfangen zu investieren.

Ärger bereit uns unsere Hausbank. Wir müssen anhand unseres Gesprächsprotokolles jetzt nachweisen, was bei den Terminen zu den Krediten abgesprochen worden ist. In den letzten Jahren sind Sondertilgung in mehrerer Zahlung immer möglich gewesen. Jetzt beruft man sich auf Verträge, dort steht eine Einmalzahlung. Wir hätten in der Vergangenheit halt immer Glück gehabt war die Aussage.

Also habe wir auch alle unsere Bankverbindungen auf den Prüfstand gestellt, da es auch am Anfang von Covid 19 mit ONVISTA erhebliche Probleme gab. Diese Onlinebank war einfach nicht erreichbar. Daraus folgt, ein Handel war nicht möglich. Das ist natürlich der Supergau.

So sind wir also wieder auf der Suche nach einer Filiale vor Ort. Aufstellung der Kosten und dessen Vergleich. Vielleicht ist auch eine Kombination aus Filiale und Onlinebanking das Richtige.

Okay, wie war nun der Juni.

 

Dividende gab es 425,67 € Hier fehlen immer noch einige Einmalzahler, die Ihr Hauptversammlung verschoben haben.

Mietüberschuss war ganz ordentlich : 563,52 €

ETF Depot : 95.672 €

Tagesgeld: 5.515 €

Onvista Depot : 315.733 €

Onvista Cash: 10.244 €

Immobilien: 276.179 €

In Summe: 703.343 € ( auch in Historie )

 

Bei der , immer mal wiederkehrenden Prüfung der Aktien, haben wir festgestellt, das es doch Einige gibt, die sich mit einer Erholung schwer tun, bzw. die Erholung nicht  in dem Maße mitmachen, wie Andere .

Dazu gehören Shell, die ja auch über den stark gesunkenen Ölpreis einen Einbruch hatten, der ETF Global x Super Div. und Altria, die nun schon geraume Zeit schwächelt. Zusammmen mit der AXA ( hier wegen der Quellsteuer ) sind damit soviel Werte bei uns auf dem Prüfstand, wie noch nie.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Juli 2020 – Vermögensaufstellung Juni 2020

  1. Christian Wimmer sagt:

    Ich bin von Onvista weg und zu Smartbroker. Bisher finde ich die ganz gut.

  2. Klar gibt es derzeit Probleme aber diese werden mit der Zeit gelöst, wie immer in der Vergangenheit.
    Shell sehe ich nicht so negativ das sie auf den Prüfstand gehören, denn es wird in Zukunftstechnologien investiert wie Wasserstoff und Stromerzeugung um die Abhängigkeit von Öl und Gas zu reduzieren und das ist gut, wenn sie das nicht tun würden dann wäre es was anderes. Das sich Geschäftsmodelle andern ist normal, wichtig ist nur das sich UN daran anpassen.

    • plutusandme sagt:

      Moin, wir haben uns damals für Shell entschieden, weil diese in dem Verbund h2mobility sind. Allerdings erholt sich Shell deutlich schlechter als andere Unternehmen der gleichen Kategorie. Tendenziell würden wir trotzdem Shell tatsächlich eher nachkaufen.
      Wenn sich Deine Bemerkung über Probleme auf Onvista beziehen,können wir nur sagen:“ Schade, hat nicht so funktioniert ,wie wir das wollten“ Wir warten übrigens immer noch auf mehrere Email Antworten. Die Älteste ist vom März! Da ist kein Service mehr vorhanden. Kann sein,das dies an der Übernahme liegt,wir wissen es nicht.

  3. Alexander sagt:

    Moin ihr zwei,

    Onvista als reine Depotbank geht, die Erreichbarkeit funktioniert wieder. Der Service ist wirklich schlecht. Ich habe zwei depots bei der ING, da ohne Probleme. Ich nutze Onvista mit all den Mängeln weiterhin, da meine Grundbedürfnisse befriedigt werden.

    Aktien auf dem Prüfstand? Oh je, da gibt es einige^^
    Ich warte aber erst weiter ab, da doch einiges an Corona hängt. Ich hoffe, dass sich da die nächsten 12 Monate eine Besserung einstellt. Nur weil eine Aktie im Minus ist, sehe ich das nicht so eng.

    Viele Grüße
    Alexander

  4. Paul sagt:

    Moinmoin, die Erfahrungen mit onvista kann ich bestätigen. Antworten auf Emails erfolgen so spät, dass ich schon garnicht mehr an meine Anfragen gedacht habe. Scheinen ja dann nicht so wichtig gewesen zu sein 😉 Außerdem kommen mir manche Abläufe etwas unlogisch vor. Den Fonds A1W1RF kann ich online ordern, wird über die KAG gekauft. Das ist okay. Verkaufen kann ich ihn dann aber nur, wenn ich bei onvista anrufe. Irgendwie nicht durchgängig. Ansonsten kann ich zu eurer Vermögensaufstellung nur sagen, läuft, und Daumen hoch. Viele Grüße Paul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.